Merken
Immoflash

Die ehemalige Eurowings-Zentrale am Flughafen in Düsseldorf wird um 5.910 m² erweitert und erfährt ei´ne neue Positionierung. Das nur durch eine Autobahn vom Düsseldorfer Flughafen getrennte Grundstück bietet 6.700 m² BGF Bestandsfläche sowie ein Nachverdichtungspotential von weiteren ca. 5.910 m² BGF durch die Entwicklung des vorderen, nur als Parkplatz genutzten Grundstücksteils. Die Pläne für das nachhaltige Bürogebäude stammen aus der Feder der in Willich ansässigen Oberdörfer Meurer Planungsgesellschaft. Der positive Bauvorbescheid liegt bereits vor.

Derzeit läuft die Sanierung des Bestands, für deren Vermietung Avision Young Düsseldorf verantwortlich ist.

„Mit dem Ende des Lockdowns hat die Nachfrage nach flughafennahen Büroflächen deutlich angezogen. Dabei sind die Zeiten von Glaspalästen aber ebenso vorbei wie die der Container: Gut gelegene, ökologisch nachhaltige und technisch zeitgemäße Büro- und Gewerbeflächen im mittleren Segmentsind heute gefragt. Entsprechend führen wir ein umfangreiches Refurbishment des Bestands durch und wollen im Neubau etwa Photovoltaikanlagen auf dem Dach, eine begrünte Fassade und Angebote für Elektromobilität schaffen“, führt Natalia Kurda, die in der Geschäftsleitung der PREIG AG das Asset Management verantwortet, aus. Um den Neubau zu realisieren, werden die vorhandenen Parkplätze auf 155 reduziert und neu geordnet, zudem werden im Rahmen der Entwicklung neue Bäume auf dem Grundstück gepflanzt. Kurda ergänzt: „Die Abstimmung des Neubauvorhabens mit der Stadt war sehr konstruktiv und wir freuen uns, nicht nur im Sinne des Städtebaus, sondern auch der Nachhaltigkeit ein umfassend abgestimmtes Gebäudekonzept realisieren zu können.“ Das dreigeschossige Bestandsgebäude beherbergte bis 2020 die EurowingsZentrale und steht nun fast vollständig leer. Die noch vermieteten Flächen nutzen flughafenaffine Dienstleister. Das aus den Jahren 1991/92 stammende Gebäude mit seiner markanten Kuppel über dem Eingangsfoyer und drei Seitenflügeln wird mittig erschlossen und bietet eine BGF von rund 6.700 m². Im Rahmen der laufenden Repositionierung werden die Grundrisse weitestgehend flexibilisiert und die Fassade mitsamt Dämmung erneuert. Zudem erhält das Gebäude eine Musterfläche als Showroom für Mietinteressenten. Die neuen Mietflächen sind ab Januar 2022 verfügbar.

Im vorderen Teil des 10.400 m² großen Grundstücks direkt am Großenbaumer Weg kann nunmehr der 5.910 m² BGF umfassende Neubau entstehen. Das viergeschossige, T-förmige Bürogebäude wird ebenfalls über die mittige Achse erschlossen, über die auch das dahinterliegende Bestandsgebäude erreichbar ist.

„Die Projektentwicklung am Flughafen Düsseldorf entspricht unserer Philosophie, in attraktiven Lagen sowohl durch die Revitalisierung von Bestandsflächen als auch durch die Nutzung vorhandener Potentialflächen Mehrwerte zu schaffen. Dabei bieten wir Premium-Qualitäten zu vernünftigen Mietpreisen, die sich auch mittelständische Unternehmen leisten können“, erläutert Kurda die Strategie der PREIG, welche für die Arbeiten verantwortlich zeichnet.