Merken
Immoflash

Der Filmpark Babelsberg in Potsdam wird um einen neuen Büropark als Gateway erweitert. So eben präsentierte das Studio Libeskind die Pläne für die gemischt genutzte Immobilie, die rund 94.000 m² umfassen soll. Von der Stadt Potsdam gebe es bereits grünes Licht für das Werkstattverfahren, so Entwickler KW-Development um Geschäftsführer Jan Kretzschmar.

Das Entwurfskonzept konzentriert sich auf die Schaffung von Gebäuden, die auf die Bedarfe der Nutzer zugeschnitten sind, die Gemeinschaft fördern und flexible Büro- und öffentliche Räume bieten. Der Entwurf sieht einen 66 Meter hohen, runden Büroturm vor, der von vier niedrigeren, bogenförmigen Gebäuden mit Höhen von 44 und 22 Metern umschlossen ist. Der Projektentwickler Jan Kretzschmar hat das Grundstück 2020 vom Filmpark erworben. Derzeit liegt der Bauplatz für den Media City-Komplex brach und ist unbebaut. Rund 300 Millionen Euro sollen nun in das Libeskind-Projekt investiert werden, um rund 5.000 Arbeitsplätze am Standort zu schaffen und damit den Medienstandort langfristig zu stabilisieren und

eine internationale Entwicklung zu ermöglichen.